Sie sind hier: Start­sei­te » Moti­va­ti­on » War­um Katzen?

Warum Katzen?

Die Haupt­fi­gu­ren im Figu­ren­thea­ter­stück „Pfo­ten weg!“ sind Kat­zen. War­um? Kat­zen sind belieb­te, wei­che und anschmieg­sa­me Haus­tie­re, die die Nähe zum Men­schen nor­ma­ler­wei­se sehr genie­ßen. Wer­den sie aber so ange­fasst, dass es ihnen unan­ge­nehm ist, fah­ren die Schmu­se­kat­zen ihre Kral­len aus und set­zen sich deut­lich und spür­bar zur Wehr. Kat­zen lie­ben sen­si­ble Men­schen, die ihre Gren­zen respek­tie­ren und ihnen Frei­raum las­sen. Unan­ge­neh­men Zeitgenoss:innen ohne Respekt kön­nen sie dage­gen üble Ver­let­zun­gen zufügen.

Für Kin­der kön­nen Kat­zen Vor­bil­der sein. Es ist erlaubt und ange­mes­sen, auch als klei­ner Mensch sehr deut­lich und unan­ge­nehm auf eige­nen kör­per­li­chen und see­li­schen Gren­zen zu bestehen. „NEIN!“ ist ein voll­stän­di­ger Satz und ver­dient Respekt.

Das Lied der Katzenfee

Kuscheln,
das mag ich sehr
es ist ja auch
gar nicht schwer.
Doch wenn ich
mal nicht mag,
ich das deut­lich sag.

Wenn man dann nicht
auf mich hört,
mich das ganz gewal­tig stört,
dann mach ich’s wie die Kat­z’
zeig Kral­len in der Tatz.

Ich fühl mich
gar nicht klein,
und ich sage ein­fach: nein.
Ich sag: nein.
Ich ruf: nein.
Ich brüll ganz laut: NEIN!

Text: Irmi Wet­te / E. Sme­ta­na
Melo­die: Häns­chen Klein