Sie sind hier: Start­sei­te » Moti­va­ti­on » Irmi Wet­te

Irmi Wette – Die Kinderschutzexpertin

Irmi Wet­te ver­bin­det seit der Grün­dung der Kon­stan­zer Pup­pen­büh­ne 1998 ihr künst­le­ri­sches Talent mit ihrer Berufs­er­fah­rung als staat­lich geprüf­te Päd­ado­gin. Ihre Fähig­kei­ten setzt sie damit seit über 2 Jahr­zehn­ten erfolg­reich ein, um Kin­dern und Erwach­se­nen her­aus­for­dern­de The­men ein­gän­gig zu ver­mit­teln. Mit ihren künst­le­risch hoch­wer­ti­gen, selbst­ge­schaf­fe­nen Hand­pup­pen, ihren witz- und blitz­ge­schei­ten Insze­nie­run­gen, tol­len Stim­mi­mi­ta­tio­nen und stets beein­dru­cken­den und lie­be­voll gestal­te­ten Büh­nen­bil­dern begeis­tert sie jun­ge und alte Zuschauer:innen gleichermaßen.

Repertoire von Irmi Wette

Irmi Wet­te hat ein brei­tes Reper­toire von über 20 Figu­ren­thea­ter­stü­cken. Dazu gehören:

  • Klas­si­sches Kasperletheater
  • Jah­res­zeit­li­che Geschichten
  • The­men­be­zo­ge­ne, päd­ago­gi­sche Geschich­ten (Zahn­hy­gie­ne, Müll­ver­mei­dung, Was­ser, Sprachförderung)
  • Das inter­ak­ti­ve Figu­ren­thea­ter­pro­jekt „Pfo­ten weg!“
  • Das Figu­ren­thea­ter­stück STAUNBAUM
  • Figu­ren­thea­ter für Flüchtlinge

Irmi Wet­te schreibt für ihre Figu­ren­thea­ter­stü­cke die Geschich­ten, ent­wirft und baut die Figu­ren und die Bühnenbilder.

Wegmarken der Arbeit von Irmi Wette

17.10.1998: Grün­dung der Kon­stan­zer Pup­pen­büh­ne am 17.10.1998

Ab 2002: KUNSTANZ musik­päd­ago­gi­sches Figu­ren­thea­ter in Koope­ra­ti­on mit der Musik­schu­le Kon­stanz. Inter­pre­ta­ti­on von Mär­chen mit Musikschülern

Seit 2003: Figu­ren­thea­ter­pro­jekt „Pfo­ten weg!“ – Pro­jekt zur Prä­ven­ti­on von sexua­li­sier­ter Gewalt

Seit 2011: 4x in Fol­ge nomi­niert für den Deut­schen Enga­ge­ment Preis

Ab 2014: bun­des­wei­te Koope­ra­ti­on mit dem WEISSEN RING;

2014: Aus­zeich­nung mit dem Hel­fer­Her­zen­s­Preis von dm-Markt

2014: Das Bil­der­buch des Figu­ren­thea­ter­stücks „Pfo­ten weg!“ wird fertiggestellt.

Seit 2003: Über 72.000 Zuschau­er mit „Pfo­ten weg!“ erreicht.

2013: Pre­mie­re STAUNBAUM – ein natur- und umwelt­päd­ago­gi­sches Figu­ren­thea­ter­stück. Aus­ge­zeich­net von der UNSECO als Pro­jekt zur Bil­dung der Nachhaltigkeit

Seit 2014: Figu­ren­thea­ter mit und für Flüchtlinge

2015: Kos­ten­freie Auf­füh­run­gen und Kur­se für Flücht­lin­ge und Nicht­flücht­lin­ge über den INNOVATIONSFOND; Schirm­herr­schaft von der baden­würt­tem­ber­gi­schen Minis­te­rin The­re­sia Bauer