Pfo­ten weg! Macht Kin­der stark

Das inter­ak­ti­ve Figu­ren­thea­ter­stück Pfo­ten weg! stärkt Kin­der gegen unan­ge­neh­me Nähe, Über­grif­fe und sexua­li­sier­te Gewalt. Pfo­ten weg! hat schon über 72.000 Kin­der begeistert.

Irmi Wet­te – sanft und stark für Kinderschutz

Die Kin­der­schutz­ex­per­tin, Päd­ago­gin und Künst­le­rin Irmi Wet­te setzt ihre Talen­te seit über 20 Jah­ren erfolg­reich für die Bil­dung und den Schutz von Kin­der ein.

Pfo­ten weg! kommt zu Dir

Einen Akti­ons­tag mit „Pfo­ten weg!“  zu orga­ni­sie­ren ist kin­der­leicht. Sie müs­sen nur weni­ge Din­ge in die Wege lei­ten. Den Rest über­neh­men wir. „Pfo­ten weg!“ ist kos­ten­los und niedrigschwellig.

„Pfo­ten weg!“ hilft Kin­dern, „NEIN!“ zu sagen

Jedes vier­te Mäd­chen und jeder sieb­te Jun­ge erlebt in sei­nem Leben Über­grif­fe, kör­per­li­che oder sexua­li­sier­te Gewalt. Über­grif­fe begin­nen meist unmerk­lich und schlei­chend. Täter:innen sind über­wie­gend Per­so­nen aus dem ver­trau­ten Nahumfeld.

Das inter­ak­ti­ve Figu­ren­thea­ter­stück „Pfo­ten weg!“, der damit ver­bun­de­ne Akti­ons­tag und die vie­len Begleit­ma­te­ria­li­en wie Bil­der­buch oder Hör­spiel unter­stüt­zen Kin­der darin:

  • Über­grif­fe zu erkennen
  • Dem eige­nen Gefühl zu vertrauen
  • Selbst­be­wusst Gren­zen zu setzen
  • Sich Hil­fe zu holen
  • Sich nicht ver­ant­wort­lich oder schul­dig zu fühlen

Dane­ben wer­den auch Eltern und Pädagog:innen umfas­send geschult dar­in, Kin­der im Set­zen von Gren­zen zu unter­stüt­zen und betrof­fe­nen Kin­dern zu helfen.

Aktu­el­ler Kurz­bei­trag von Ober­pfalz TV (OTV) über „Pfo­ten weg!“ | 25.11.2021

Aktu­el­ler Kurz­bei­trag von NMS TV (Neu­müns­ter TV) über „Pfo­ten weg!“. Wir dan­ken an die­ser Stel­le Mela­nie Bern­stein, MdB, dass sie sich als Schirm­her­rin zur Ver­fü­gung gestellt hat.

Dani­el Gün­ther, der Minis­ter­prä­si­dent von Schles­wig-Hol­stein, unter­stützt „Pfo­ten weg!“

„Pfo­ten weg!“ ist kos­ten­los und niedrigschwellig

Seit der Pre­mie­re 2003 haben über 72.000 Kin­der, deren Eltern und Pädagog:innen „Pfo­ten weg!“ gese­hen und waren stets begeis­tert. Für eine Vor­stel­lung und den Akti­ons­tag bei Ihnen vor Ort müs­sen Sie nur weni­ge Din­ge orga­ni­sie­ren. Den Rest über­neh­men wir. Hier erfah­ren Sie, wie „Pfo­ten weg!“ auf sanf­ten Pfo­ten zu Ihnen kommt.

Sehen Sie hier „Pfo­ten weg!“ als Film!

Irmi Wet­te – die Kinderschutzexpertin

Pfo­ten weg! ist mehr als nur Thea­ter. Von Beginn an hat die Päd­ago­gin, Künst­le­rin und Pup­pen­spie­le­rin Irmi Wet­te den Anspruch und die Visi­on, unse­re Gesell­schaft von Gewalt gegen Kin­der voll­stän­dig zu befrei­en. Denn eine gewalt­freie Kind­heit prägt unser gesam­tes Leben. Uner­müd­lich erwei­tert Irmi Wet­te daher ihr Port­fo­lio. Inzwi­schen stellt sie ihre Arbeit über einen neu gegrün­de­ten Ver­ein inter­na­tio­nal auf. „Pfo­ten weg!“ wird es bald welt­weit als Kino­film zu sehen geben.

 

Schon jetzt zählt zu „Pfo­ten weg!“:

„Pfo­ten weg!“ Fotobilderbuch

Das Foto­bil­der­buch „Pfo­ten weg!“ bie­tet allen Kin­dern einen kind­ge­rech­ten Zugang zur Geschich­te der muti­gen Katzenkinder.

Zur Beglei­tung und der Vor- und Nach­be­rei­tung der Akti­ons­ta­ge bie­ten wir außer­dem ein umfang­rei­ches Paket an Begleit­ma­te­ria­li­en für Kin­der und Erwach­se­ne an.

 

 Zu den wei­te­ren Begleit­ma­te­ria­li­en zählen:

  • Ein Hör­spiel
  • Ein Maxi-Pixi Buch
  • Eine Nach­be­rei­tungs­bro­schü­re für Kinder
  • Eine Nach­be­rei­tungs­bro­schü­re für Eltern
  • Ver­schie­de­ne Spiel‑, Mal- und Bastelmaterialien

„Pfo­ten weg!“ ist Teamplayer

Der hohe Anspruch, unse­re Gesell­schaft von Gewalt gegen Kin­der zu befrei­en, geht nur mit star­ken Partner:innen, die unse­re Arbeit finan­zi­ell und ideell unterstützen. 

Der WEIS­SE RING ist bun­des­wei­ter Kooperationspartner

Der Weis­se Ring setzt sich für den Schutz von Men­schen ein, die Opfer von Kri­mi­na­li­tät gewor­den sind. Mit einem deutsch­land­wei­ten Netz von mehr als 3.000 ehren­amt­li­chen Opfer­hel­fe­rin­nen und Opfer­hel­fern in 420 Außen­stel­len ist der Weis­se Ring die größ­te Opfer­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on in Deutsch­land. Er enga­giert sich seit jeher auch in der Prä­ven­ti­on von Ver­bre­chen. Für Pfo­ten Weg ist der Weis­se Ring daher ein idea­ler Part­ner, um noch mehr Men­schen zu erreichen.

DER WEISSE RING

Nam­haf­te Per­sön­lich­kei­ten unter­stüt­zen unse­re Arbeit

Wir sind dank­bar, dass nam­haf­te Per­sön­lich­kei­ten aus Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft unse­re Arbeit maß­geb­lich unterstützen. 

Elke Büdenbender

Elke Büden­ben­der

Ehe­frau des deut­schen Bundespräsidenten

Aus dem Grußwort:

„Ich habe die Schirm­herr­schaft über die Pfo­ten-weg-Akti­ons­ta­ge in Müns­ter aus vol­ler Über­zeu­gung über­nom­men und dan­ke Irmi Wet­te für ihr jah­re­lan­ges und uner­müd­li­ches Enga­ge­ment für unse­re Kinder.“

Zum Gruß­wort von Elke Büdenbender

Stim­men von Besucher:innen

Gemein­schafts­schu­le Ein­feld, 2021

Lie­be Frau Wette,

vie­len Dank für die tol­len Auf­füh­run­gen. Alle Kin­der der Grund- und Gemein­schafts­schu­le Ein­feld waren sehr begeis­tert von Ihrem Figu­ren­thea­ter „Pfo­ten weg!“. Sie hat­ten viel Spaß und wur­den bestärkt, selbst­be­wusst für Ihre Bedürfns­se ein­zu­tre­ten. Groß­ar­tig fan­den wir Erwach­se­nen, wie ein­fühl­sam und indi­vi­du­ell Sie auf die inter­es­sier­ten und auf­ge­reg­ten Zwi­schen­ru­fe der Kin­der ein­ge­gan­gen sind.
Vie­len Dank auch für die tol­len Klei­nig­kei­ten, wie die Stif­te, die Aus­mal­bil­der, die Büch­lein und die Lese­zei­chen. Gleich im Anschluss hat mei­ne Klas­se ganz auf­ge­regt die Gefühls­uhr bemalt. Und auch eini­ge Tage spä­ter bekam ich eine stol­ze Rück­mel­dung, dass das Buch mit „Ben“ schon gele­sen wurde.
Ich hof­fe sehr, sie im nächs­ten Jahr wie­der in unse­rer Schu­le begrü­ßen zu dürfen.

Ganz lie­be Grüße

Anja Bee­se-Osburg

Bicke­berg­schu­le

Wir rufen ganz laut „DAN­KE“ dafür, dass wir das Figu­ren­thea­ter „Pfo­ten weg“ besu­chen durften.

Es hat uns sehr gut gefal­len und viel Spaß gemacht. Mit Hil­fe der Figu­ren in dem Arbeits­heft kön­nen wir jetzt das Stück in der Schu­le noch­mal nach­spie­len und dar­über nachdenken.

Dan­ke auch für die super Orga­ni­sa­ti­on, für Bre­zeln und Getränke!

Süd­stadt­schu­le

Ich war mit mei­ner 2. Klas­se im März 2015 im Thea­ter­stück „Pfo­ten weg!“ und bin von die­sem Prä­ven­ti­ons­pro­jekt begeis­tert. Die The­ma­tik wur­de kind­gercht aber trotz­dem deut­lich und rea­lis­tisch umge­setzt. Dadurch, dass Frau Wet­te die Kin­der auch immer wie­der mit in das Stück ein­ge­bun­den hat, fühl­ten die Kin­der rich­tig mit. So kam auch die wich­ti­ge Mes­sa­ge „Sei stark, sage nein!“ bei mei­nen Schü­lern an. Die unter­stüt­zen­den Mate­ria­li­en und die Gefühls­uh­ren fin­de ich sehr anspre­chend. Ein ganz gro­ßes Dan­ke­schön von mei­ner Sei­te und ich wür­de „Pfo­ten weg!“ mit Klas­se 2 jeder­zeit wie­der besuchen.

Kita Hoch­schu­le für Polizei 

Sowohl die Kin­der als auch die Erzie­he­rin­nen waren vom Thea­ter­stück „Pfo­ten weg!“ begeis­tert. Dafür, dass Sie es uns kos­ten­frei ermög­licht haben und sogar noch einen Bus orga­ni­siert haben, möch­te ich mich ganz herz­lich bedan­ken. Auch der päd­ago­gi­sche Teil nach­mit­tags war sehr lehr­reich und hilf­reich für unse­re Arbeit.

Kita Bond­el­bach

Die Kin­der und wir ver­folg­ten begeis­tert die Auf­füh­rung von Irmi Wet­te. Schön war es, dass die Kin­der schon im Vor­feld das Lied üben konn­ten und sich somit aktiv beim Figu­ren­thea­ter betei­lig­ten. Auch fan­den wir alle die Inter­ak­ti­on der Figu­ren mit den Kin­dern toll. Eini­ge Kin­der erzähl­ten zuhau­se und in der Kita sehr viel über das Thea­ter. Wir waren durch­weg begeis­tert und fän­den es wün­schens­wert, wenn es sol­che Ver­an­stal­tun­gen öfter gäbe, um Kin­dern sen­si­ble The­men näher zu brin­gen und die Eltern und Erzie­he­rin­nen dafür zu sen­si­bi­li­sie­ren. Auch die Fort­bil­dung am Nach­mit­tag war sehr infor­ma­tiv und interessant.

Kita Pau­lus

Das von Irmi Wet­te auf­ge­führ­te Pup­pen­spiel eig­net sich her­vor­ra­gend, um Kin­der für das The­ma zu sen­si­bi­li­sie­ren. Frau Wet­te setzt die Figu­ren toll in Sze­ne und gibt den Pup­pen einen eige­nen Cha­rak­ter. Sehr schön ist auch der Auf­bau der Span­nung und die Auf­lo­cke­rung der ein­zel­nen Sze­nen. Sehr schön war bei unse­ren Kin­dern zu beob­ach­ten, wie sie ange­spannt mit den Haupt­fi­gu­ren mit­ge­fie­bert haben. Schön auf die Sze­nen, wo die Kin­der ein­fach spü­ren: Es ist Hil­fe da, wenn ich sie brau­che. Ich muss mich nur laut und eut­lich mel­den. Toll auch, dass es in vie­len Sze­nen mög­lich ist, ein­fach befreit zu lachen. Frau Wet­te schafft es pri­ma, die Kin­der im Saal mit ein­zu­be­zie­hen. Fra­gen der Kin­der beant­wor­tet sie hoch­pro­fes­sio­nell. Dass wir zum Schluss auch noch das pas­sen­de Bil­der­buch erhal­ten haben, run­de­te die Sache noch ab.

Hals­lach­schu­le

Wir besuch­ten mit 80 Schü­le­rin­nen und Schü­lern das Thea­ter­stück. Die Kin­der und Leh­re­rin­nen waren sehr ange­tan vom Inhalt des Stücks und der Qua­li­tät der Auf­füh­rung. Sie gaben viel Raum für wei­te­re Gesprä­che in der Schu­le – sowohl unter den Leh­re­rin­nen wir auch mit den Schü­le­rin­nen und Schülern. 

Grund­schu­le Weigheim-Mühlhausen

Irmi Wet­te erreich­te unse­re Kin­der mit ihrem Spiel. Die Inhal­te wer­den lan­ge nach­wir­ken und in unse­rem Unter­richt auf viel­fäl­ti­ge Wei­se ange­spro­chen wer­den kön­nen. Eine Kol­le­gin hat auch den vor­be­rei­ten­den Nach­mit­tag besucht und war von der Refe­ren­tin, den Gedan­ken und Anre­gun­gen sehr beeindruckt. 

Grund­schu­le Rietheim

Das Thea­ter­stück hat unse­ren Erst- und Zweit­kläss­lern gut gefal­len. Schön war, dass Sie uns im Vor­aus den Lied­text haben zukom­men las­sen, so dass wir kräf­tig mit­sin­gen konn­ten. Die Bre­zeln zum Schluss waren sehr lecker. Das Bil­der­buch wer­den wir in unse­re Klas­sen­bü­che­rei stel­len, die Elternif­nos am Eltern­abend vor­stel­len. Es war eine gelun­ge­ne Erwei­te­rung unse­res schu­li­schen All­tags mit sehr wenig Orga­ni­sa­ti­ons­auf­wand für uns. Vie­len herz­li­chen Dank dafür!

Kita David-Fuchs-Haus

Da es in unse­rer Kita direk­te Fäl­le bei Kin­dern gibt, war es genau für die­se beson­de­ren Kin­der sehr gut, am Thea­ter teil­neh­men zu kön­nen. Auch die ande­ren Kin­der konn­ten die Geschich­te gut nach­voll­zie­hen und ihre eige­nen Schlüs­se dar­aus zie­hen. In der Nach­ar­beit ist das sehr stark auf­ge­fal­len. Wir sind froh, dabei gewe­sen zu sein. Und bedan­ken und ganz herzlich. 

Kita St. Bru­der Klaus

Alle Kin­der waren von dem Thea­ter­stück begeis­tert. Sie konn­ten sich vie­les davon gut mer­ken und erzäh­len. Das Lied von der Kat­zen­fee gefiel ihnen gut  – auch, dass sie laut „NEIN“ sin­gen durf­ten. Die klei­ne Kat­ze Lot­ta haben sich die Kin­der beson­ders gut ein­ge­prägt. Eben­so beein­druck­te sie das Motor­rad. Für uns war es rund­um ein gutes, wert­vol­les Bil­dungs­an­ge­bot für die Kin­der und wir sind froh, dass wir dabei sein konnten. 

Nächs­te „Pfo­ten weg!“ Aktionstage

Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung von:

DER WEISSE RING
Tour41 e.V. – Aktiv zum Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt
Flip Katalog
PETZE Logo
Neumünster TV
Rona Duwe