Pfoten weg! Macht Kinder stark

Das inter­ak­ti­ve Figu­ren­thea­ter­stück Pfo­ten weg! stärkt Kin­der gegen unan­ge­neh­me Nähe, Über­grif­fe und sexua­li­sier­te Gewalt. Pfo­ten weg! hat schon über 72.000 Kin­der begeistert.

Irmi Wette – sanft und stark für Kinderschutz

Die Kin­der­schutz­ex­per­tin, Päd­ago­gin und Künst­le­rin Irmi Wet­te setzt ihre Talen­te seit über 20 Jah­ren erfolg­reich für die Bil­dung und den Schutz von Kin­der ein.

Pfoten weg! kommt zu Dir

Einen Akti­ons­tag mit „Pfo­ten weg!“  zu orga­ni­sie­ren ist kin­der­leicht. Sie müs­sen nur weni­ge Din­ge in die Wege lei­ten. Den Rest über­neh­men wir. „Pfo­ten weg!“ ist kos­ten­los und niedrigschwellig.

„Pfoten weg!“ hilft Kindern, „NEIN!“ zu sagen

Jedes vier­te Mäd­chen und jeder sieb­te Jun­ge erlebt in sei­nem Leben Über­grif­fe, kör­per­li­che oder sexua­li­sier­te Gewalt. Über­grif­fe begin­nen meist unmerk­lich und schlei­chend. Täter:innen sind über­wie­gend Per­so­nen aus dem ver­trau­ten Nahumfeld.

Das inter­ak­ti­ve Figu­ren­thea­ter­stück „Pfo­ten weg!“, der damit ver­bun­de­ne Akti­ons­tag und die vie­len Begleit­ma­te­ria­li­en wie Bil­der­buch oder Hör­spiel unter­stüt­zen Kin­der darin:

  • Über­grif­fe zu erkennen
  • Dem eige­nen Gefühl zu vertrauen
  • Selbst­be­wusst Gren­zen zu setzen
  • Sich Hil­fe zu holen
  • Sich nicht ver­ant­wort­lich oder schul­dig zu fühlen

Dane­ben wer­den auch Eltern und Pädagog:innen umfas­send geschult dar­in, Kin­der im Set­zen von Gren­zen zu unter­stüt­zen und betrof­fe­nen Kin­dern zu helfen.

Aktueller Kurzbeitrag von NMS TV (Neumünster TV) über „Pfoten weg!“. Wir danken an dieser Stelle Melanie Bernstein, MdB, dass sie sich als Schirmherrin zur Verfügung gestellt hat.

Daniel Günther, der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, unterstützt „Pfoten weg!“

„Pfoten weg!“ ist kostenlos und niedrigschwellig

Seit der Pre­mie­re 2003 haben über 72.000 Kin­der, deren Eltern und Pädagog:innen „Pfo­ten weg!“ gese­hen und waren stets begeis­tert. Für eine Vor­stel­lung und den Akti­ons­tag bei Ihnen vor Ort müs­sen Sie nur weni­ge Din­ge orga­ni­sie­ren. Den Rest über­neh­men wir. Hier erfah­ren Sie, wie „Pfo­ten weg!“ auf sanf­ten Pfo­ten zu Ihnen kommt.

Sehen Sie hier „Pfoten weg!“ als Film!

Irmi Wette – die Kinderschutzexpertin

Pfo­ten weg! ist mehr als nur Thea­ter. Von Beginn an hat die Päd­ago­gin, Künst­le­rin und Pup­pen­spie­le­rin Irmi Wet­te den Anspruch und die Visi­on, unse­re Gesell­schaft von Gewalt gegen Kin­der voll­stän­dig zu befrei­en. Denn eine gewalt­freie Kind­heit prägt unser gesam­tes Leben. Uner­müd­lich erwei­tert Irmi Wet­te daher ihr Port­fo­lio. Inzwi­schen stellt sie ihre Arbeit über einen neu gegrün­de­ten Ver­ein inter­na­tio­nal auf. „Pfo­ten weg!“ wird es bald welt­weit als Kino­film zu sehen geben.

 

Schon jetzt zählt zu „Pfoten weg!“:

„Pfoten weg!“ Fotobilderbuch

Das Foto­bil­der­buch „Pfo­ten weg!“ bie­tet allen Kin­dern einen kind­ge­rech­ten Zugang zur Geschich­te der muti­gen Katzenkinder.

Zur Beglei­tung und der Vor- und Nach­be­rei­tung der Akti­ons­ta­ge bie­ten wir außer­dem ein umfang­rei­ches Paket an Begleit­ma­te­ria­li­en für Kin­der und Erwach­se­ne an.

 

 Zu den weiteren Begleitmaterialien zählen:

  • Ein Hör­spiel
  • Ein Maxi-Pixi Buch
  • Eine Nach­be­rei­tungs­bro­schü­re für Kinder
  • Eine Nach­be­rei­tungs­bro­schü­re für Eltern
  • Ver­schie­de­ne Spiel‑, Mal- und Bastelmaterialien

„Pfoten weg!“ ist Teamplayer

Der hohe Anspruch, unse­re Gesell­schaft von Gewalt gegen Kin­der zu befrei­en, geht nur mit star­ken Partner:innen, die unse­re Arbeit finan­zi­ell und ideell unterstützen. 

Der WEISSE RING ist bundesweiter Kooperationspartner

Der Weis­se Ring setzt sich für den Schutz von Men­schen ein, die Opfer von Kri­mi­na­li­tät gewor­den sind. Mit einem deutsch­land­wei­ten Netz von mehr als 3.000 ehren­amt­li­chen Opfer­hel­fe­rin­nen und Opfer­hel­fern in 420 Außen­stel­len ist der Weis­se Ring die größ­te Opfer­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on in Deutsch­land. Er enga­giert sich seit jeher auch in der Prä­ven­ti­on von Ver­bre­chen. Für Pfo­ten Weg ist der Weis­se Ring daher ein idea­ler Part­ner, um noch mehr Men­schen zu erreichen.

DER WEISSE RING

Namhafte Persönlichkeiten unterstützen unsere Arbeit

Wir sind dank­bar, dass nam­haf­te Per­sön­lich­kei­ten aus Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft unse­re Arbeit maß­geb­lich unterstützen. 

Elke Büdenbender

Elke Büdenbender

Ehe­frau des deut­schen Bundespräsidenten

Aus dem Grußwort:

„Ich habe die Schirm­herr­schaft über die Pfo­ten-weg-Akti­ons­ta­ge in Müns­ter aus vol­ler Über­zeu­gung über­nom­men und dan­ke Irmi Wet­te für ihr jah­re­lan­ges und uner­müd­li­ches Enga­ge­ment für unse­re Kinder.“

Zum Gruß­wort von Elke Büdenbender

Stimmen von Besucher:innen

Bickebergschule

Wir rufen ganz laut „DANKE“ dafür, dass wir das Figu­ren­thea­ter „Pfo­ten weg“ besu­chen durften.

Es hat uns sehr gut gefal­len und viel Spaß gemacht. Mit Hil­fe der Figu­ren in dem Arbeits­heft kön­nen wir jetzt das Stück in der Schu­le noch­mal nach­spie­len und dar­über nachdenken.

Dan­ke auch für die super Orga­ni­sa­ti­on, für Bre­zeln und Getränke!

Südstadtschule

Ich war mit mei­ner 2. Klas­se im März 2015 im Thea­ter­stück „Pfo­ten weg!“ und bin von die­sem Prä­ven­ti­ons­pro­jekt begeis­tert. Die The­ma­tik wur­de kind­gercht aber trotz­dem deut­lich und rea­lis­tisch umge­setzt. Dadurch, dass Frau Wet­te die Kin­der auch immer wie­der mit in das Stück ein­ge­bun­den hat, fühl­ten die Kin­der rich­tig mit. So kam auch die wich­ti­ge Mes­sa­ge „Sei stark, sage nein!“ bei mei­nen Schü­lern an. Die unter­stüt­zen­den Mate­ria­li­en und die Gefühls­uh­ren fin­de ich sehr anspre­chend. Ein ganz gro­ßes Dan­ke­schön von mei­ner Sei­te und ich wür­de „Pfo­ten weg!“ mit Klas­se 2 jeder­zeit wie­der besuchen.

Kita Hochschule für Polizei 

Sowohl die Kin­der als auch die Erzie­he­rin­nen waren vom Thea­ter­stück „Pfo­ten weg!“ begeis­tert. Dafür, dass Sie es uns kos­ten­frei ermög­licht haben und sogar noch einen Bus orga­ni­siert haben, möch­te ich mich ganz herz­lich bedan­ken. Auch der päd­ago­gi­sche Teil nach­mit­tags war sehr lehr­reich und hilf­reich für unse­re Arbeit.

Kita Bondelbach

Die Kin­der und wir ver­folg­ten begeis­tert die Auf­füh­rung von Irmi Wet­te. Schön war es, dass die Kin­der schon im Vor­feld das Lied üben konn­ten und sich somit aktiv beim Figu­ren­thea­ter betei­lig­ten. Auch fan­den wir alle die Inter­ak­ti­on der Figu­ren mit den Kin­dern toll. Eini­ge Kin­der erzähl­ten zuhau­se und in der Kita sehr viel über das Thea­ter. Wir waren durch­weg begeis­tert und fän­den es wün­schens­wert, wenn es sol­che Ver­an­stal­tun­gen öfter gäbe, um Kin­dern sen­si­ble The­men näher zu brin­gen und die Eltern und Erzie­he­rin­nen dafür zu sen­si­bi­li­sie­ren. Auch die Fort­bil­dung am Nach­mit­tag war sehr infor­ma­tiv und interessant.

Kita Paulus

Das von Irmi Wet­te auf­ge­führ­te Pup­pen­spiel eig­net sich her­vor­ra­gend, um Kin­der für das The­ma zu sen­si­bi­li­sie­ren. Frau Wet­te setzt die Figu­ren toll in Sze­ne und gibt den Pup­pen einen eige­nen Cha­rak­ter. Sehr schön ist auch der Auf­bau der Span­nung und die Auf­lo­cke­rung der ein­zel­nen Sze­nen. Sehr schön war bei unse­ren Kin­dern zu beob­ach­ten, wie sie ange­spannt mit den Haupt­fi­gu­ren mit­ge­fie­bert haben. Schön auf die Sze­nen, wo die Kin­der ein­fach spü­ren: Es ist Hil­fe da, wenn ich sie brau­che. Ich muss mich nur laut und eut­lich mel­den. Toll auch, dass es in vie­len Sze­nen mög­lich ist, ein­fach befreit zu lachen. Frau Wet­te schafft es pri­ma, die Kin­der im Saal mit ein­zu­be­zie­hen. Fra­gen der Kin­der beant­wor­tet sie hoch­pro­fes­sio­nell. Dass wir zum Schluss auch noch das pas­sen­de Bil­der­buch erhal­ten haben, run­de­te die Sache noch ab.

Halslachschule

Wir besuch­ten mit 80 Schü­le­rin­nen und Schü­lern das Thea­ter­stück. Die Kin­der und Leh­re­rin­nen waren sehr ange­tan vom Inhalt des Stücks und der Qua­li­tät der Auf­füh­rung. Sie gaben viel Raum für wei­te­re Gesprä­che in der Schu­le – sowohl unter den Leh­re­rin­nen wir auch mit den Schü­le­rin­nen und Schülern. 

Grundschule Weigheim-Mühlhausen

Irmi Wet­te erreich­te unse­re Kin­der mit ihrem Spiel. Die Inhal­te wer­den lan­ge nach­wir­ken und in unse­rem Unter­richt auf viel­fäl­ti­ge Wei­se ange­spro­chen wer­den kön­nen. Eine Kol­le­gin hat auch den vor­be­rei­ten­den Nach­mit­tag besucht und war von der Refe­ren­tin, den Gedan­ken und Anre­gun­gen sehr beeindruckt. 

Grundschule Rietheim

Das Thea­ter­stück hat unse­ren Erst- und Zweit­kläss­lern gut gefal­len. Schön war, dass Sie uns im Vor­aus den Lied­text haben zukom­men las­sen, so dass wir kräf­tig mit­sin­gen konn­ten. Die Bre­zeln zum Schluss waren sehr lecker. Das Bil­der­buch wer­den wir in unse­re Klas­sen­bü­che­rei stel­len, die Elternif­nos am Eltern­abend vor­stel­len. Es war eine gelun­ge­ne Erwei­te­rung unse­res schu­li­schen All­tags mit sehr wenig Orga­ni­sa­ti­ons­auf­wand für uns. Vie­len herz­li­chen Dank dafür!

Kita David-Fuchs-Haus

Da es in unse­rer Kita direk­te Fäl­le bei Kin­dern gibt, war es genau für die­se beson­de­ren Kin­der sehr gut, am Thea­ter teil­neh­men zu kön­nen. Auch die ande­ren Kin­der konn­ten die Geschich­te gut nach­voll­zie­hen und ihre eige­nen Schlüs­se dar­aus zie­hen. In der Nach­ar­beit ist das sehr stark auf­ge­fal­len. Wir sind froh, dabei gewe­sen zu sein. Und bedan­ken und ganz herzlich. 

Kita St. Bruder Klaus

Alle Kin­der waren von dem Thea­ter­stück begeis­tert. Sie konn­ten sich vie­les davon gut mer­ken und erzäh­len. Das Lied von der Kat­zen­fee gefiel ihnen gut  – auch, dass sie laut „NEIN“ sin­gen durf­ten. Die klei­ne Kat­ze Lot­ta haben sich die Kin­der beson­ders gut ein­ge­prägt. Eben­so beein­druck­te sie das Motor­rad. Für uns war es rund­um ein gutes, wert­vol­les Bil­dungs­an­ge­bot für die Kin­der und wir sind froh, dass wir dabei sein konnten. 

Nächste „Pfoten weg!“ Aktionstage

Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung von:

DER WEISSE RING
Tour41 e.V. – Aktiv zum Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt
Flip Katalog
PETZE Logo
Neumünster TV
Rona Duwe