+49 7533 / 949586 info@pfoten-weg.de

Die Mission

Kinder stark machen!

Sexuelle Belästigung und sexualisierte Gewalt an Kindern gibt es in allen Gesellschaftsschichten und Lebensbereichen. Gerade kindliche Opfer sexueller Gewalt sind zumeist so schwer traumatisiert, dass die psychische Gesundheit und damit das Leben des Kindes schwer beschädigt oder gar zerstört ist. Nicht selten führt sexualisierte Gewalt in der Kindheit dazu, dass die einstmaligen Opfer später auch zu Tätern werden.

Kinder sind darauf angewiesen, dass sie sich auf Erwachsene in ihrem Umfeld verlassen können. In ihrer kindlichen Offenheit und Schutz- und Hilfsbedürftigkeit respektieren sie Autoritätspersonen und sind dadurch besonders leicht ausnutzbar und verletzbar. Diese Tatsache wird von Tätern zur Befriedigung ihrer Bedürfnisse missbraucht.

Häufig werden die Kinder von den Tätern durch Drohungen zur Verschwiegenheit gezwungen und durch Abwertung und Lächerlich machen in ihrer Eigenwahrnehmung extrem geschwächt und deformiert, so dass sie sich selbst verachten und die Schuld ihrer Not bei sich selbst suchen. So schweigen viele missbrauchte Kinder auch aus Angst vor Liebesentzug und weiterer Abwertung. Sie verlieren das Vertrauen in ihre eigene Wahrnehmung und ihre eigene Gefühle und neigen zu selbstverletzendem Verhalten.

Gemeinsam schaffen wir es

Das interaktive Figurentheaterstück “Pfoten Weg!” erreicht Kinder auf spielerische Weise direkt in ihrer kindlichen Welt. Mit viel Fingersputzengefühl, Fantasie und Humor wird die Geschichte dreier Katzenkinder erzählt, die dem Besuch von Onkel und Tante mit sehr gemischten Gefühlen entgegensehen. Gefühle wie Unsicherheit, Ekel, Hilflosigkeit, Scham und Angst werden – ohne zu verletzen – von den Katzenkindern erlebt und angesprochen. Die Kinder lernen, dass sie – wie die Katzenkinder – offen über ihre Gefühle sprechen können und dass ihre Gefühle wichtig und richtig und berechtigt sind.

Gemeinsam mit ihren Freunden überlegen sich die Kätzchen, wie sie den unangenehmen Annäherungsversuchen des herannahenden Besuchs entgehen können. In der Figur der Katzenfee und einem eingängigen Lied, das die Katzenfee den Katzenkindern – und den Theaterbesuchern – beibringt, werden Problemlösungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Die Kinder lernen laut “Nein” zu sagen, lernen dass es wichtig ist, über Gefühle zu sprechen, dass es gute und schlechte Geheimnisse gibt, dass ihr Körper ihnen alleine gehört und sie niemals Schuld haben. Sie erleben mit, wie hilfreich es ist, mit anderen darüber zu sprechen und Hilfe und Schutz in der Gemeinschaft zu finden.

Empfehlenswerte Bücher zum Thema

Möchten Sie mehr erfahren? Wir haben einige besonders empfehlenswerte Bücher für Sie herausgesucht.